5. KULTURPOLITISCHES SYMPOSIUM

Kulturvermittlung in Zeiten von Migration, demographischem Wandel & digitaler Transformation

Migration, Digitalisierung, Globalisierung und demographischer Wandel sind Themen, die nicht nur unseren Alltag begleiten und unsere Gesellschaft nachhaltig verändern, sondern sich auch auf die Kulturszene auswirken. Öffentliche Kulturinstitutionen und Freie Szene müssen sich auf die aktuellen sozialen, technologischen und demographischen Veränderungen einstellen und mit einem angepassten Kulturangebot auf die gewandelten Bedürfnisse der „KulturnutzerInnen von morgen“ reagieren.

Welche Herausforderungen sich konkret für Kulturschaffende ergeben, soll mit dem Symposium erarbeitet, analysiert und diskutiert werden. Bei der zweitägigen Veranstaltung werden Experten und Speaker aus Kulturinstitutionen, Kulturpolitik sowie dem universitären Bereich über den wissenschaftlichen/theoretischen und praktischen Status Quo berichten und gemeinsam mit den Teilnehmern darüber diskutieren. Das Ziel ist es, einen Austausch zwischen den Kulturvertretern innerhalb Kölns sowie städteübergreifend anzuregen und die Konzeption von neuen künstlerischen Projektideen zu initiieren.

Aktuelles

Der Best-Case „Zukunft:Teilhabe – Das Publikum der Freien Szene – Warum keiner kommt und wie man es doch gewinnt“ von Prof. Dr. Tibor Kliment und Barbara Foerster (RFH Köln & Kulturamt Köln) um 12:55 Uhr ist bereits ausgebucht!